Wohnkultur

Grifflos glücklich

Ventana

„form follows function“ made in Ostwestfalen. Das neue Sideboard Jorel von interlübke begeistert mit seinem innovativen Grifflos-Konzept. Als „Turöffner“ fungieren seine überstehenden, nur 4 mm starken Fronten und hintergreifbaren Seitenwangen. Kein Sockel, kein Griff lenkt ab beim Blick auf die puristische Oberfläche des Möbels, das wahlweise in Matt- oder Hochglanzlack, Holz, Glas, Aluminium, Edelstahl, Marmor oder eloxiertem Aluminium erhältlich ist. Ein echtes Hingucker-Möbel, das auch als Wandregal oder Raumtrenner gefällt.

Gesehehen bei VENTANA, Stubengasse 22, City

Mehr erfahren

Wohnkultur

Außergewöhnlich praktisch!

Sitzart

„Beo“ ist einfach anders! Sämtliche Lehnen lassen sich in mehreren Stufen verstellen und sogar zur Recamiere oder zum Doppelbett für Gäste abklappen. Bei Bedarf bewegt ein flüsterleiser Elektroantrieb den Polsterkörper zur Seite und gibt eine praktische Abstellfläche frei. Die Nosag-Unterfederung garantiert höchsten Sitzkomfort, zu dem auch der Bezug aus handschuhweichem Leder beiträgt. Kurz & gut: „Beo“ ist ein echter Hingucker, von dem man nicht mehr aufstehen möchte! Als Modell „Akito“ mit Holzplateau oder „Trio“ mit einem Unterbau aus geflochtenen Jutegurten ist das praktische Möbel auch in verschiedenen Variationen lieferbar.

Gesehen bei SITZART am Alten Steinweg 21, Münster.

Mehr erfahren

Wohnkultur

Mit ein paar Klicks zum persönlichen Traumbett

Betten vor dem Esche

Boxspringbetten sind auf Erfolgskurs. Sie bieten exzellenten Liegekomfort, weil die gesamte Liegefläche gleichbleibend unterstützt wird. Ein weiterer Pluspunkt: Die komfortable Höhe macht Hinlegen und Aufstehen selbst für ältere Semester zum Kinderspiel. „Betten vor dem Esche“ bietet jetzt einen Service, bei dem Sie die Boxspringbetten der Firma Brinkhaus ganz nach Ihren Wünschen konfigurieren können: Von den Ausmaßen des Bettes über die Wahl des Bezugsstoffes bis hin zum Design des Kopfteils oder der Füße ist alles frei kombinierbar. Ein digitaler Produktkonfigurator hilft bei der Zusammensetzung des Wunschbettes und zeigt am Bildschirm im Nu, wie Ihr Traumbett aussehen könnte. Das funktioniert bei Betten vor dem Esche übrigens auch bei vielen weiteren Betten „Made in Germany“ der Marke Brinkhaus

Wo? Betten vor dem Esche, Picassoplatz, Königsstr. 51, City

Mehr erfahren

Wohnkultur

Organische Formen und höchster Sitzkomfort

BoConcept

…dafür steht die Adelaide-Kollektion von BoConcept. Die erfolgreiche Serie wurde von dem dänischen Designer Henrik Pedersen geschaffen, der auch moderne Stil-Ikonen wie den Sessel-Klassiker Imola entworfen hat. Jetzt hat BoConcept die Adelaide-Reihe erweitert. Ob als komplettes Ensemble oder ergänzendes Einzelstück, die Möbel der Kollektion verleihen jeder Einrichtung mit ihrer beruhigenden Reduziertheit stilvoll skandinavisches Flair. Wer sich davon live überzeugen möchte, sollte einmal beim Team des nordischen Einrichters im Kiepenkerlviertel vorbeischauen. Wirkung und Kombinationsmöglichkeiten zeigen die Wohn-Experten um Anne Theres und Sebastian Wildner Interessenten gerne während eines persönlichen Beratungstermins im historischen Giebelhaus am Roggenmarkt.

Gesehen bei BOCONCEPT, Roggenmarkt 11, City.

Mehr erfahren

Wohnkultur

Schlafen wie in Neptuns Schoß

Möbel Schwienhorst

Jedes hochwertige Schlafsystem muss zwei Anforderungen vereinen. Einerseits soll es weich sein, sich dem Körper also anpassen, anderseits soll es den Körper stützen. Die optimalste Druckverteilung bietet für das Team von Möbel Schwienhorst hier eindeutig das Wasserbett, „weil Wasser nicht komprimierbar ist“, erläutert Lord Schwienhorst. „Auch für Allergiker sind Wasserbetten geradezu ideal.“ Ein Favorit aus seinem Programm sind die Schlafsysteme von Wohnform. Seit 1952 fertigt der Hersteller aus dem Odenwald in Deutschland hochwertige Wasserbetten aus besten Materialien, die zudem besonders energiesparend arbeiten. Das abgebildete Modell Pillow ist besonders für Menschen geeignet, die das Bett nicht nur zum Schlafen nutzen, sondern hier gerne auch lesen oder fernsehen. Entsprechend gestaltete Polsterkopfteile und große Kissen, die auch in Öko-Tex-Qualität erhältlich sind, ermöglichen komfortables Sitzen im Wasserbett.

Gesehen bei Möbel Schwienhorst an der Friedrich-Ebert-Straße.

Mehr erfahren

Wohnkultur

Für das gute Gefühl Zuhause

Teppich-Wasch-Center Grebe

Wenn der Wind ums Haus heult, es regnet und schneit, machen wir es uns drinnen gerne besonders gemütlich. Polstermöbel, flauschige Teppiche und Kissen gehören für die meisten Menschen einfach dazu. Auch Hausstauballergiker müssen jetzt nicht auf kuschelige Wohntextilien verzichten, wenn sie auf Hygiene setzen und Teppiche, Polster und Co. regelmäßig professionell reinigen lassen. Rund 25 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter einer sogenannten Hausstauballergie. Oft bleibt es nicht beim ständigen Niesen oder der laufenden Nase. Chronische Atemwegserkrankungen können die Folge sein. Auf Heimtextilien verzichten? Das muss nicht sein, betont Martin Grebe, Sachverständiger für Textilreinigung. Sein Expertentipp: „Befreien Sie Haus- und Heimtextilien so häufig wie möglich von Allergieerregern. Dazu gehören neben Tierhaaren insbesondere Milbenrückstände.“ Hausstauballergien werden allerdings nicht durch Staub ausgelöst, sondern durch die Ausscheidungen von Milben. In einem Fachbetrieb für Textilpflege wie dem Teppich-Wasch-Center Grebe wird hartnäckiger Milbenkot zusammen mit allen anderen Flecksubstanzen professionell und umweltgerecht entfernt.

Wo? Teppich-Wasch-Center Grebe, Rudolf-Diesel-Str. 16, www.twc-grebe.de

Mehr erfahren

Wohnkultur

Wohnen mit schönen Frauen!

Ottenjann

Audrey Hepburn trifft Brigitte Bardot. Das Kissen von PAD ist eine Hommage an „Frühstück bei Tiffanys“ und die Stilikone der 50er. Im Hintergrund genießt die Bardot der 60er ein freizügiges Sonnenbad in einer neuen Pop-Art-Collage von Andrea Ottenjann.

Gesehen bei OTTENJANN – Energy conceptions . Atelier . Shop, Sebastianstr. 11, Nienberge.

Mehr erfahren

Wohnkultur

Es werde Licht!

USM Haller E

Mit dieser Erleuchtung ist USM Haller ein ganz großer Wurf gelungen. Das legendäre, modulare Regalsystem kann jetzt nach Belieben und völlig ohne sichtbare Kabel beleuchtet werden. Der Clou: in das Metallrohr eingelassene Kabel und Leuchten, die das Regal, wo immer Sie es wünschen, illuminieren. Ganz nach dem modularen Prinzip lassen sich die kaum sichtbaren Leuchten ausklinken und versetzen. Gleiches gilt für die neuen USB-Charger, die ebenfalls fast unsichtbar in die Kugelgelenke der Regalsysteme integriert werden können, um z.B. ein Handy oder Tablet aufzuladen oder ein elektrisches Gerät mit Strom zu versorgen. Die modularen Licht- und Energiebausteine sind perfekt geeignet, um Regal- oder Vitrinen-Inhalte in Szene zu setzen, den begehbaren Wandschrank oder den Arbeitsplatz punktgenau zu beleuchten. Der extraflache Transformer findet unter jedem Möbel Platz und ist On-/Off-Schalter und Dimmer in einem.

Wo? Ventana, Stubengasse 22, City

Mehr erfahren